Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 82 Antworten
und wurde 3.881 mal aufgerufen
 Turniere
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Basine Offline



Beiträge: 316

09.06.2009 15:08
#31 RE: Qualifikation Zitat · antworten

Unter dem Qualifikationsmodus "http://www.westernreiter.com/newspics/1539_ewu.pdf" steht, das der Reiter sich qualifiziert.

Dementsperechend sollte es egal sein mit welchem Pferd gestartet wird, man darf dann ja mit bis zu zwei Pferden antreten und muss sich nicht mit jedem Pferd qualifizieren.


AUSNAHME: Jungpferdeprüfung, hier qualifiziert sich das Pferd ;-)

Regina Jentsch ( Gast )
Beiträge:

14.06.2009 15:08
#32 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Hallo Idefix,

bezüglich der Pattern, ist es eine reine Absprachen zwischen dem Veranstalter und dem Richter, welche Aufgaben geritten werden. Manche Richter überlassen zum Beispiel gerne im Trail dem Veranstalter den Trail, weil der ja am besten weiss, welche Hindernisse( Wassergraben, Tor, Brücke, etc...) er aht um das mit einzu bauen, gerade , wenn auf der Anlage sogar ein Naturtrailplatz ist.

Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.
LG regina

Gast
Beiträge:

29.06.2009 13:54
#33 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Hat den keiner mehr Fragen?
Wann bekommt man in der Reining 2 Penaltis am Marker?
Wieviele Punkte bekomme ich, wenn ich die erste Stange im Lope over im falschen Galopp überreite und dann den Rest trabe?
Darf ich einen Handwechsel machen, wenn ich einen Gegenstand umsetzte?
Wer kann mir helfen?????
Gruß Regina

Wencke ( Gast )
Beiträge:

29.06.2009 16:43
#34 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

[quote]
Wieviele Punkte bekomme ich, wenn ich die erste Stange im Lope over im falschen Galopp überreite und dann den Rest trabe?
quote]
Das würde mich mal interessieren.

Gast
Beiträge:

29.06.2009 19:09
#35 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

also ....
erst mal gibt es , wenn nicht der korrekte Lope gezeigt wird einen 0- Score

wenn man ein HInderniss nicht so arbeitet , wie vorgesehen gibt es auch 0-Score

jede Galoppunterbrechung gibt 3 Penatlies,.....
schon spannend

da hilft nur Galoppieren was das Zeug hält

Gast
Beiträge:

29.06.2009 20:05
#36 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Danke. :-)

mietz Offline



Beiträge: 1

07.07.2009 11:25
#37 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

hallo,

wenn ich 2008 punkte eritten habe, kann ich diese zur hochstufung fuer 2010 uebertagen?

liebe gruesse

Gast
Beiträge:

07.07.2009 15:57
#38 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Hallo ,
da würde ich mal bei der Bundesgeschäftsstelle anrufen, soetwas ist nicht im Regelbuch geklärt.
LG Regina

mietz ( Gast )
Beiträge:

07.07.2009 22:53
#39 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

vielen dank fuer die schnelle antwort!

liebe gruesse

Idefix ( Gast )
Beiträge:

16.07.2009 09:53
#40 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Hallo Regina,

vielen Dank für Deine letzte Antwort, die mir sehr weitergeholfen hat.
Nun habe ich in der Tat noch die ein oder andere Frage, bei denen ich unterschiedliche Informationen habe:

1. Wenn man beim Turnier Freitag abend anreist und noch reiten möchte, muss man immer die Startnummer am Pad haben?
2. Darf man bei LK4 und LK5 im Bit abreiten, obwohl man in der Prüfung nur im Snaffle starten darf?
3. Im Regelbuch finde ich nirgends etwas über die Freizeit-Rittigkeit. Was sind da die Bewertungskriterien? Bzw. wo finde ich dazu informationen?

Freue mich über Antworten :-)
LG
Idefix

Gast
Beiträge:

16.07.2009 13:32
#41 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Hallo Idefix,

Auf dem Abreiteplatz gibt es auch einige Dinge die beachtet werden müssen .
§ 2810
Teilnehmerkennzeichnung auf dem Abreiteplatz
Jeder Benutzer des Abreiteplatzes muss beim Abreiten die für dieses Turnier gültige
Startnummer dieser Pferd-/Reiter-Kombination tragen.
Unter „Abreiten“ im Sinne dieses Regelwerks wird jegliches Arbeiten von Pferden an
der Hand, an der Longe oder unter dem Sattel verstanden.
§ 2811
Ausrüstung auf dem Abreiteplatz

Grundsätzlich sind auf dem Abreiteplatz nur nach diesem Regelwerk zugelassenen
Ausrüstungsgegenstände zugelassen.
Die Aufsicht auf dem Abreiteplatz kann die Entfernung von Ausrüstungsteilen verlangen,
die den Ausrüstungsbestimmungen der EWU nicht entsprechen.
Ausdrücklich verboten ist
- Reiten ohne Sattel
- Reiten ohne zulässige Zäumung
- mehr als ein Reiter auf einem Pferd
- Kinder auf Sätteln, deren Steigbügel zu lang sind
- Reiten mit Handpferd

§ 2812
Ausnahmen

Auf dem Abreiteplatz zugelassen sind:
- gleitendes Ringmartingal
- Sperrhalfter aus Leder oder Nylon von mindestens 1 cm Breite, dessen Nasenriemen
oberhalb des Gebisses angebracht ist
- Bandagen, Gamaschen, Streichkappen
61
Für Teilnehmer Führzügel-Klasse und klassische Reiter als Teilnehmer reitweisenübergreifender
Wettbewerbe:

- einfache oder doppelte (Dreiecks-, Lauffer-) Zügel oder beidseitige Ausbindezügel
aus Leder oder Gurtband.
Ausdrücklich verboten sind alle anderen (hier nicht erwähnten) Arten von Hilfszügeln
und Ausbindern.

(3. Im Regelbuch finde ich nirgends etwas über die Freizeit-Rittigkeit. Was sind da die Bewertungskriterien? Bzw. wo finde ich dazu informationen?)

da musst du eher in die Ausschreibung schauen , da es eine Sonderprüfung ist. Meistens wird hier nach Korrektheit des Pattern in Verbindung mit Horsemanship gerichtet. Natürlich kann man sicherlich in der Meldestelle nachfragen.

Das mit dem Bit in der LK 4 und LK5 ist immer so eine Sache. Wenn sie meinen es hilft , können sie es wohl machen . Aber in der Prüfung eben nicht und das zählt.
Wenn man sich also eingesteht, das man mehr Kontrolle oder Funktion durch ein Bit erreicht ......
.....sollte vielleicht man über seine reiterliche Ausbildung nachdenken.
DAS MAL NUR SO AM RANDE

Ich hoffe ich konnte dir helfen
Viele Grüße Regina

Maik Offline



Beiträge: 36

21.07.2009 21:31
#42 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Hallo,
nach einem netten Hinweis nun hier meine Frage.

Angenommen ich habe noch nicht das "perfekte" Turnieroutfit und starte dann mit z.B. klassischer Reithose, aber mit nem Slinky oder einem Westernhemd. In LK 4 oder 5 oder Führzügel oder Walk and Trott?

Gäbe das trotz der unteren Klasse eigentlich Abzug beim Richter oder hätte das Auswirkungen auf die Platzierung?

Ich frage nur um sowas zu vermeiden ;-)

vielen Dank schonmal für eure Tipps bzw. Hinweise

Gruß Maik

Gast
Beiträge:

21.07.2009 21:43
#43 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Hallo Maik,

mal ganz abgesehen davon, ob Abzüge oder nicht, ist es doch nicht so kompliziert sich eine sehr lange Jeans (am besten in schwarz oder beige) zuzulegen, eine Bluse oder Hemd und vernünftiges Schuhwerk. Sollte man dann doch feststellen, dass man was ändern möchte, kann man diese Dinge auch sonst noch so tragen. Ich bin absolut dafür, als "Beginner" nicht Unsummen für Showoutfits hinzublättern, aber bei dem Geld, was Pferd, Training, Nennung etc. kostet, sollte es an einem sauberen ordentlichen und "typischen" Outfit doch nicht finanziell scheitern:) Was immer eine Überlegung wert sein sollte : Starte ich mit Hut oder Helm!

Viele Grüße,

Bonnie

Gast
Beiträge:

21.07.2009 21:55
#44 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

Hallo Maik,
du darfst nur in der LK 5 im Outfit der FN laut LPO starten ansonsten muss deine Kleidung zweckmäßig sein . Langärmlige Bluse , Stiefl, Hut oder Helm .Ab LK 4 musst du einen Westernsattel mit Horn besitzen .
LG Regina

Maik Offline



Beiträge: 36

21.07.2009 21:59
#45 RE: Regelbuch--wer nicht fragt bleibt dumm? Zitat · antworten

und Führzügel und Walk and Trott?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen