Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 3.056 mal aufgerufen
 Turniere
Seiten 1 | 2 | 3
Maik Offline



Beiträge: 36

09.06.2009 22:50
#16 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

ich frage mich die ganze Zei ernsthaft wie das denn bei kommenden Turnieren des LV aussieht??? Eigtnlcih kann man doch alle Turniere 2009 absagen,oder? Ich will ja keine Panikmache schieben, aber in Negernbötel waren ja viele Pferde...

Blue Offline



Beiträge: 277

10.06.2009 08:43
#17 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten
Jewals Offline



Beiträge: 5

10.06.2009 09:44
#18 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

Zitat von Blue
Infos zur Druse aus Brandenburg:


http://www.ewu-berlin-brandenburg.de/ind...rt_from=&ucat=&

http://www.ewu-berlin-brandenburg.de/gfx/0904Drusefaelle.pdf


Die Informationen wurden seit dem 30.04. nicht mehr aktualisiert!

whizkid ( Gast )
Beiträge:

10.06.2009 11:50
#19 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

Hallo,

ich habe gerade gelesen, dass aus Sputendorf auch wieder Leute starten und zwar auf der Experience in Berlin.

Gruß Christiane

Gast
Beiträge:

10.06.2009 12:28
#20 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

Und auf der Texana ebenfalls... aber die haben ja ein Attest von Ende April...

whizkid ( Gast )
Beiträge:

10.06.2009 14:38
#21 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

Mit der Experience meinte ich die Texana

Tja, meint scheint mit der Problematik ja nicht gerade sensibel umzugehen.

Gruß Christiane

HLX ( Gast )
Beiträge:

10.06.2009 21:44
#22 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

@ Maik:

Das wäre meiner Meinung nach zu affektiert.
Man muss es nicht übertreiben.

Gast
Beiträge:

10.06.2009 22:32
#23 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

also jetzt möchte ich mich doch auch noch mal einschalten...

klar, druse ist keine schöne sache, aber meine stute hat es auch mal gehabt und es ist sehr wohl behandelbar und keine seuche, an der alle eingehen.
natürlich müssen alle, die in negernbötel geritten sind aufpassen, bei anzeichen von krankheit sofort handeln, wachsam sein eben.

aber michelle milkowski jetzt verantwortungslosigkeit zu unterstellen und quasi zu behaupten, sie wäre absichtlich nach negernbötel gefahren, weil sie in brandenburg nicht starten darf, das ist an den haaren herbeigezogen.
wenn der stall laut tierarzt drusefrei ist, und das pferd gesund, was soll sie dann machen? vorsichtshalber die ganze saison knicken?
udn wer sagt denn, das das pferd von katharina tatsächlich von dem pferd von michelle angesteckt wurde? druse kann man sich auch beim ausritt an der nachbarweide holen... das weiß ich aus erfahrung.

katharina, hatte dein pferd denn direkte kontakt zu dem pferd von michelle? ( gleicher trog, nase an nase oder so?) ansonsten kann doch niemand mit sicherheit sagen, dass es wirklich daher kommt.

ich finde es relativ unfair, auf michelle jetzt alles abzuwälzen, zumal sie noch jugendlich ist und es sicher keine absicht war...

uns wurde damals auch von allen seiten verantwortungslosigkeit vorgeworfen, obwohl wir nach bestem wissen und gewissen gehandelt haben und jeden unsrere schritte mit dem tierarzt absprachen... wenn das pferd vom tierarzt eine ausgeherlaubnis bekommt, dann muss man doch davon ausgehen, dass es in ordnung ist.

und das der stall noch nicht drusefrei war, als nennschluss war, das mus noch lange nicht heißen, dass es kalkuliert war, mit einem kranken pferd zu fahren. man kann ja auch nennen mit der absicht einen monat zu warten, wie sich die dinge entwickeln, udn zum turnierdatum hats sie doch ncihts unrechtes getan?!

natürlich ist es ärgerlich, ohne frage, sowas ist immer doof, für die betroffenen und auch für alle, die mit diesen kontakt hatten ( meine beiden pferde standen genau gegenüber von katharinas pferd), aber sich jetzt darüber aufzuregen bringt auch niemanden weiter!
beobachtet eure pferde und handelt nach dem besten gewissen, dann ist alles getan, was möglich ist.

dieser hype um mögliche seuchen geht mir langsam aber sicher auch etwas auf den zeiger, vor sowas ist man als turnierreiter eben nichtgefeit, das ist in gewisserweise auch eigenrisiko.
versteht mich nicht falsch, ich finde es auch super ärgerlich und es tut mir für katharina und ihr pferd sehr leid, aber wenn amn das risiko mindern will, dann muss man eben zuhause bleiben, das ist dann auch besser fürs immunsystem
wenn jemand nun wirklich wissentlich verantwortunglos handelt, zB gegen tierärztlichen rat, dann sieht das ganze natürlich anders aus, aber das ist ja klar.

ich möchte nur dazu anregen, nicht zu viel auf jemandem herum zu hacken, wenn man nicht wieß, wie es wirklich war.
oder hat jemand michelle gesprochen und sie hat etwas gesagt, was darauf schließen lässt, dass sie soetwas kalkuliert hat? ich denke nicht oder?

liebe grüße von isa ( die ihre pferde jetzt auch jeden tag fiebermessen muss )

terny Offline



Beiträge: 3

11.06.2009 10:51
#24 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

Dazu kann ich nur eines sagen, Aufgrund des Verdachtfalls (zu dem Zeitpunkt war es noch nicht 100% bestätigt das es Druse ist) sind mehrer Leute die bei Katharina aus dem Stall kommen nicht zum Paint-Turnier nach Soltau gekommen! Hut ab finde ich sehr vernüftig, da nicht nur Deutsche sondern halb Skandinavien sich den Weg gemacht hatte zu kommen, nicht auf dem Turnier zu Starten.

Mal ganz ehrlich hier zu behaupten das sich das Pferd auf einem Ausritt oder sosnt wo die Druse her geholt haben könnte zu schreiben, geht ja mal wohl garnicht.

Tatsache ist das die Pferde nebeneinander in Negernbötel standen und mal ganz ehrlich, jetzt zu sagen das Katharina´s Pferd es nicht von dem Turnier mit gebracht hat ........ ich lach mich tod. Sicherlich ist die Sache richtig doof gelaufen und das Pferd von Katharina darf dies nun ausbaden und die Kosten, davon wollen wir jetzt mal nicht reden.

Ich Persönlich finde es einfach Verantwortungslos auf ein Turnier zu fahren wenn ich einen Drusefall im Stall habe.Egal ob es mein Pferd hat oder nicht und ob Pferde daran eingehen oder sonst was!!! Ansteckend ist anstechend auch wenn es das Pferd nicht selber gehabt hat!

Ja es ist Mist und man macht dies auch nicht gerne. Nicht zum Turnier zu fahren zwecks Punkte und so die man nun mal nicht erreiten kann, darum geht es sicherlich nicht allen auf einem Turnier aber Sicherlich einigen denn es war ja nun mal auch ein AQ- Turnier!

Man hätte mit dem Arsch zuhause bleiben sollen so wie es die Leute aus dem Stall von Katharina gemacht haben, denn das ist meiner Ansicht nach genau das richtige! Ich kann ehrlich gesagt nur mit dem Kopf schütteln. ICh verstehe das alles nicht. Sicherlich muss man auf dem jenigen nicht rum hacken oder so aber ich hoffe sie sind aufgewacht und überlegen sich, falls soetwas noch mal vorkommen sollte, was sie tun und was nicht!

Ich wünsche das Kathrina´s Pferd schnell wieder auf den Beinen ist.

Kopf Hoch und Gute Besserung an Bambi

Katha

aquilanox Offline



Beiträge: 1

11.06.2009 11:33
#25 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten
Also ich denke auch, daß weder Panikmache noch das mit dem Finger auf jemanden zeigen Sinn macht - weder auf Personen, noch auf Ställe. Letztens Endes zählt nur, daß man eine Ausbreitung verhindert.

Und jeder muss ja auch immer selbst entscheiden, ob er auf einem Turnier starten und somit das Risiko eingehen möchte, daß sein Pferd sich evtl. irgendwelche Krankheiten einfängt - das Risiko ist ja immer da.

Man kann ja selber nix dafür, wenn das Pferd sich bei einem anderen ansteckt. Wenn der Tierarzt sagt - alles gut, Dein Pferd ist nicht mehr ansteckend, dann verlässt man sich auf den Tierarzt, würde wohl jeder so machen.

"Es ist eigentlich selbstverständlich, dass solange auch nur ein infiziertes Pferd im Stall steht, kein Pferd diesen Stall verlässt. Schon gar nicht, um an einem Turnier teilzunehmen. Eine Frist von mindestens drei Wochen nach dem Abklingen der letzten Krankheitssymptome muss unbedingt eingehalten werden. Die Einschätzung des Infektionsrisikos kann nicht dem einzelnen Pferdebesitzer überlassen werden. Jeder Turnierveranstalter ist zum einen daran interessiert sowohl die Sicherheit der startenden Gastpferde, als auch die der Pferde in seinem eigenen Bestand zu schützen." (Ewu BB)

Aber meine Frage wäre - sind 3 Wochen dann wirklich genug? Sollte man nicht auf Nummer sicher gehen und längere Fristen einhalten bzw. offiziell einführen, wenn Pferde länger Träger sein können? Und weiß jemand, wie das ist - könnten theoretisch andere Pferde, die selbst ohne Infekt waren, Träger sein?

Wichtig wäre ja nur - daß man informiert ist. Gibt es eigentlich inzwischen weitere Fälle oder ist es bisher bei diesem einen Fall geblieben?

Ich finds gut, wenn jemand das "trotzdem" öffentlich macht (ist ja meistens mit einem persönlichen oder geschäftlichen Schaden verbunden) - und jeder sollte so verantwortungsbewusst sein, das auch zu tun.

Gute Besserung allen Drusisten
Morena Offline



Beiträge: 6

11.06.2009 12:42
#26 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

Hallo Isa,

ja, es mag sein, dass ein gut trainiertes Turnierpferd die Druse mit Antibiotika weg steckt und das
es unser Risiko ist als Turnierreiter, auch dieses ist richtig, aber denkst Du mal ein wenig weiter? Es gibt Leute die können sich keine Turniere leisten und noch weniger eine Infektionskrankheit bei Ihrem Pferd und sind durch "uns" Turnierreiter im Stall mit gefährdet! Es gibt Pferde die haben nicht das Immunsystem, die sind noch zu jung, alt oder krank und den gibt Druse den Rest! Ich finde, da sollte man über den Tellerrand hinaus schauen und auch an die nicht Turnierreiter/Pferde denken. Wir sprechen hier doch von einer Krankheit die über einen kleinen Husten hinaus geht und nicht immer ohne Folgen verläuft.

Auch von mir gute Besserung an alle Druserianer!
Morena

Bonnie R ( Gast )
Beiträge:

11.06.2009 14:53
#27 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

Hallo!

So langsam werd ich aber doch nervös... vor allem, wenn ich lese, dass es Leute leid sind "dieses Thema so hochzupushen" - ob jemand mein Pferd oder ein anderes Pferd mit einer womöglich tödlichen "Seuche" ansteckt, kann ich gar nicht hoch genug hängen!!! Wie Morena schon sagte, selbst, wenn ich entscheide, mein Pferd diesem Risiko auszusetzen, wären meine Mit-Einstaller wohl fassungslos und das mit Recht!!! Kein Turnier oder Auf-Abstieg könnte es rechtfertigen, dass ein anderes Pferd infiziert wird. Und das auch noch wissentlich!

Das wäre vielleicht jetzt mal der Moment, wo ich mir wünsche, dass der Vorstand sich äußert, wie verfahren werden soll. Wenn Isa die Isa ist, die ich kenne, dann liegt der betroffene Hof keine 20 km von Grabau entfernt... das sollte man schon in Betracht ziehen. Falls ich den Post richtig gedeutet habe in Bezug auf Fieber messen.

Viele Grüße,
Bonnie

Gast
Beiträge:

11.06.2009 16:09
#28 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

hallo

nein, meine pferde ahbend keine druse ,-)

auch kein fieber oder sonst irgendwelche krankheiten!
und auch kein andres pferd aus meinem stall!

das man sich druse von einem ausritt mitbringen kann, dass weiß ich aus erfahrung, da es mir schon passiert ist, wie ich bereits oben schrieb!

natürlich ist es möglich, dass sich das pferd bei michelles pferd angesteckt hat. das bestreite ich ja auch nciht.
aber es ist nicht fair, michelle vorzuwerfen, das sie soetwas vorhersehen hätte müssen.
man kann ja nicht mehr tun, als sich mit dem tierarzt abzusprechen, und wenn dieser den stall für drusefrei erklärt, dann ist es in ordnung, auf ein turnier zu fahren, der tierarzt muss es schließlich wissen.

die "schuld" ist also höchstens bei den tierärzten zu suchen, die ställe für krankheitsfrei erklären bzw die quarantänezeiten zu niedrig ansetzen.

natürlich liegt der fall anders, wenn jemand wissentlich mit einem infizierten pferd oder mit einem pferd aus einem DERZEIT infizierten bestand kommt. das ist ohne frage verantwortungslos.

das druse eine "tödliche seuche" ist, das ist - mit verlaub - genau das hochpuschen was ich meine. druse ist heutzutage sehr gut behandelbar und kein ansonsten gesundes pferd muss daran sterben. bei einem alten oder immunschwachen pferd sieht das anders aus, aber ein solches pferd kann auch an eiiner bronchitis sterben.

ich habe mich mit dem thema vor einigen jahren mal intensiv auseinandergesetzt, da meine stute und noch viel andere pferde in dem bestand, druse hatten. schön war es nciht, aber es ist kein pferd gestorben und es war auch eins in lebensgefahr!
natürlich müssen jetzt trotzdem alle alarmiert sein und unsere pferde genau beobachten.

wünschenswert wäre natürlich vom vorstand mal eine meinung, was mit den startgeldern passiert, wenn jetzt jemand aus angst vor einer möglichen anstekung nicht zu einem turnier fahren möchte, was schon genannt ist.
vielleicht kann amn da ja eine lösung finden, dass wenigstens ein teil der gelder zurückerstattet wird.
denn ausser frage steht natürlich, dass negernbötel gut besucht war und nicht ausgeschlossen ist, dass sich noch mehr pferde angesteckt haben.
die ganze saison zu knicken oder ähnliches halte ich dennoch für überzogen, da druse eben längst nciht so dramatisch und lebensgafährlich ist wie viele annehmen und bis jetzt ja auch nur ein fall hier bei uns im norden aufgetreten ist.

das die leute aus katharinas stall auf grund des druseverdachtes nicht zu turnier gefahren sind, finde ich auch sehr lobenswert!

liebe grüße

isa ( Gast )
Beiträge:

11.06.2009 16:09
#29 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

das war ich, namen vergessen! isa

Katharina Offline



Beiträge: 25

11.06.2009 19:43
#30 RE: Druse nach Turnier Zitat · antworten

Hallo

vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich möchte mich hier mal wieder äußern, weil ich das Gefühl habe das hier einiges falsch interpretiert wird!
1. Ich habe NIEMANDEN namentlich benannt und somit auch keinen konkret beschuldigt.
2. Mein Pferd hat sich definitiv auf dem Turnier angesteckt, weil ich die Zeit danach nicht ausreiten war!
3. Ich wollte keinesfalls Panik verbreiten. Das man die Turniere absagen sollte halte ich für vollkommen übetrieben. Ich möchte nur die Eigentümer mal ein bisschen sensibilisieren, sodass sie das nächste Mal in so einer Situation noch ein paar Wochen länger warten, denn bei Pferden die die Krankheit NICHT "durchlebt" haben können sich die Bakterien einige MONATE halten. Wir mussten aber feststellen, dass es aber leider viele Tierärzte gibt, die das alles zu locker sehen.

Ich empfinde es aber für wichtig, dass man sich bemüht die Leute zu finden die dafür verantwortlich sind. Es ändert zwar nichts an der jetzigen Situation, aber vielleicht regt es zum Nachdenken an.
Denn für mich ist die Saison warscheinlich gelaufen und mein Ziel die German Open sind in weite Ferne gerückt!

Liebe Grüße

Katharina

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen