Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 636 mal aufgerufen
 Turniere
fibie94 ( Gast )
Beiträge:

20.07.2009 13:23
Turnier Fahrenkrug Zitat · antworten

Habe mal eine Frage zu den Bewertungen des Richters. Ich habe mich sehr gewundert wie in den Leistungsklassen gerichtet wurde,
in den LK 1 - 3 fand ich das ja noch recht gut, aber LK 4 - 5 fand ich das sehr seltsam. Hat der Richter das Auge für diese Klassen verloren? In einer Prüfung hat eine Reiterin gewonnen, die einmal falsch angaloppiert ist, zwar sofort dies durch durchparieren und neu richtig angaloppiert den Fehler behoben hat. Doch hat die Reiterin dies genau vor einem anderen Reiter getan und hat diesen Reiter ausgebremst, so das er auch leider die Gangart wechseln mußte. Von diesen Reiter und auch anderen Teilnehmern liefen wirklich die Pferde besser, als von dieser Reiterin. Und das geschah genau vor den Augen des Richters. Schade für die anderen Teilnehmer. Jetzt meine frage: Weiß jemand wie es von Richtern bewertet wird, wenn man in der Railwork (Horsemanship) oder in der Pleasure jemanden ausbremst oder bedrängt. Und mit wie vielen minuspunkten wird ein falsches angaloppieren mit sofortigem koregieren bewertet?

Basine Offline



Beiträge: 316

21.07.2009 09:30
#2 RE: Turnier Fahrenkrug Zitat · antworten

Ich weiß jetzt nicht, wie die Richter das sehen, aber meiner Meinung nach sieht es folgendermaßen aus:

Ein falsches Angaloppieren, welches sofort korregiert wird, gibt wenn überhaupt nur wenig Minuspunkte, da der Reiter den Fehler bemerkt und korregiert hat.

Wenn ein Reiter in der Railwork, ob in der Horsemanship oder Pleasure, vor mir durchpariert oder langsamer wird, ist das mein Problem. Wenn ich genügend Abstand habe, wird er mich auch nicht ausbremsen und ich kann ja nach innen ausweichen. Es kann ja auch immer mal sein, dass das Pferd vor mir sich erschrickt und deswegen durchpariert, auf soetwas muss ich schon gefasst sein.

Anders sieht es aus, wenn jemand nach dem Überholen mich abdrängelt und er beim Zurückreiten auf den Hufschlag den Sicherheitsabstand nicht einhält. Dies wird aber meines wissens auch negativ bewertet.

Im allgemeinen denke ich aber, dass sich soetwas in der Gesamt-Bewertung nur auf Plazierungen auswirkt, wenn zwei Reiter dicht beieinander liegen, es sei denn es kommt häufiger vor...

Gast
Beiträge:

21.07.2009 14:22
#3 RE: Turnier Fahrenkrug Zitat · antworten

Hallo Fibie,

folgendes steht im Regelbuch zur Pleasure:

§ 7208
Abzüge in der Bewertung
Folgende Fehler führen zu Abzügen:

- unkontrolliert hohes Tempo in jeder der drei Gangarten,
- Wechsel in die falsche Gangart,
- übermäßig langsames Tempo in jeder der drei Gangarten,
Verlust der Vorwärtsbewegung,
- Reiten in einer nicht geforderten Gangart,
- Kopfhaltung des Pferdes zu hoch,
- Kopfhaltung des Pferdes zu tief (Ohrspitzen tiefer als der Widerrist),
- überbogener oder angespannter Pferdenacken, so dass die Nase hinter die Senkrechte
abkippt,
- extrem nach vorn gestreckte Nase,
- aufgesperrtes Maul,
- Stolpern,
- Gebrauch von Sporen oder Romal vor dem Bauchgurt,
- wenn ein Pferd stumpf, ausgemergelt, matt oder übermüdet wirkt,
[i]- Behinderung anderer Teilnehmer,
- falscher Galopp,[/i]

- Gangartunterbrechung,
- kein Gangartenwechsel nach angemessenem Zeitraum,
- Taktunreinheit,
- Reiten einer Volte oder eines Zirkels.
- Berühren des Pferdes oder Sattels mit der freien Hand
- Reiten auf mehreren Hufschlägen im Lope

des weiteren steht folgendes für die Horsemanship

§ 7301
Prüfungsteile
Die Prüfung besteht aus zwei Teilen:

1. der Einzelaufgabe (Pattern), die 80% der Bewertung ausmacht,
2. der Gruppenaufgabe (Railwork).

§ 7305
Keine Bewertung (entspricht 0-Score) erfolgt bei

- falsche Zügelführung
- falsche Ausrüstung
- Sturz von Pferd oder Reiter
- grober Ungehorsam, zweimaliges Verweigern
- Reiten auf der falschen Seite eines Markers
- Manöver auslassen und/oder hinzufügen
- Umwerfen eines Markers
§ 7306
Abzüge
Fehler, die zu Abzügen führen:

- Aufnehmen der geforderten Gangart an einem anderen als dem vorgeschriebenen
Punkt
- falscher Galopp
- Lektionen wie Rückwärtsrichten, Stop oder Wendung an einem anderen als dem
vorgeschriebenen Punkt
- Berühren eines Markers
- schiefe Stellung auf der Geraden
- Abweichen von der Ideallinie
- schiefes Anhalten
- schiefes Rückwärtsrichten, Rückwärtsrichten mit Widerstand, Schweifschlagen,
Kopfschlagen
- Maulaufsperren
- starke Hilfengebung und/oder übertriebene Hilfengebung mit Zügeln oder Beinen
- Taktunreinheiten
- Steife, künstliche oder unnatürliche Körper-Bein-Arm- und/oder Kopf-Haltung
- Zügel nicht gleichmäßig lang
- Abweichungen vom korrekten Grundsitz (z.B. Schultern schief, eingeknickte Hüfte,
Reiter schaut nach unten, nach Vorne- oder Hintenfallen des Oberkörpers, Arme
durchgestreckt, Kopf schief halten, weggestreckte Beine, Stuhlsitz u.a.)
- Berührung des Pferdes oder Sattels

so ich hoffe du kannst etwas damit anfangen

Gruß Regina

fibie94 ( Gast )
Beiträge:

21.07.2009 17:31
#4 RE: Turnier Fahrenkrug Zitat · antworten

Danke für Eure Antworten. Es war nur das die Reiterin am überholen im trab war, dann kamm das Kommando zum Lope. Sie war genau neben dem anderen Reiter und hat ihm völlig geschnitten. Dadurch hatte der andere Reiter ja keine schuld, daß kein genügender abstand war. Und das hatte mich nur erstaunt.

Maik Offline



Beiträge: 36

21.07.2009 20:36
#5 RE: Turnier Fahrenkrug Zitat · antworten

Hallo,
steht im Regelbuch eigentlich aus was zur "Kleiderordnung"?

ich meine ob man in Westernoutfit starten MUSS oder auch in Englisch Sachen, also zumindest in den unteren klassen?

Gast
Beiträge:

21.07.2009 21:02
#6 RE: Turnier Fahrenkrug Zitat · antworten

Hallo Maik,
ja das steht drin.
LG Regina

Gibt Ihm Forum , extra ein Beitrag über Regelbuch

Sonne ( Gast )
Beiträge:

23.07.2009 15:32
#7 RE: Turnier Fahrenkrug Zitat · antworten

Na, hallo.... ich bin zwar neu hier, aber... ich fand die Richter gewöhnungsbedürftig, besonders den, der sich nicht entscheiden konnte und Doppelplazierungen voll im Angebot hatte. Inständig hatte ich gedacht, die Organisatoren mögen genügend Schleifen haben. Nein, jetzt mal im Ernst... der Richter war meiner Meinung nicht sicher in seinem Urteilsvermögen und das hat sich in seiner Bewertung größtenteils bemerkbar gemacht.Aber... er zeigt auch ganz klar, das Richter nur Menschen sind, wie du und ich. Der Richter sieht immer alles aus einer anderen Perspektive als der Reiter oder die Zuschauer.Ich kann dir nur Mut machen und dir sagen, bevor du mit anderen über den Richter redest, rede mit Ihm. Gib dir die Chance, seine Philosophie zu verstehen und noch besser, gib ihm die Chance, sich mit seinem Urteilsvermögen auseinanderzusetzen. Es wird für die gelaufene Prüfung nichts bringen, aber... eventuell für die nächsten.Und...je öfter ein Richter persönlich angesprochen wird,je öfter hat auch er die Chance an seiner Sicherheit zu arbeiten. Und warum sollte er das tun???????? Na, wenn nur über ihn geredet wird, bekommt er es nicht mit... sieht eben auch keine Notwendigkeit...Nebenbei noch als Ergänzung...Nennungen sind oft auch abhängig, von den Richtern, die vor Ort sind... und jeder Veranstalter versucht, die Richter zu bekommen, denen ein guter Ruf vorauseilt...ODER? Also, es war ein tolles Turnier und freue dich über die Erfahrungen, die du gemacht hast, bestenfalls lernst du daraus.Und...lass dir nicht den Spass an deinem Sport verderben. Was zählt, sind Zusammenhalt im Team und Freunde, die wir treffen und

Regina ( Gast )
Beiträge:

23.07.2009 16:32
#8 RE: Turnier Fahrenkrug Zitat · antworten

Es ist sehr schwer sich in den kurzen Sequenzen die der Richter die Teilnehmer sieht, sich auch noch über 2 Tage an jeden einzelnen zu erinnern. Wenn ihr ihn Fragt sagt ihm vielleichz noch eben die Farbe des Pferdes und er kann sich schneller daran erinnern. Meistens reden die Teilnehmer ja ohne Hut und ohne Pferd mit ihm .Ich selber staune immer wieder, wenn ich Reiter privat sehe und erkenne sie manchmal nicht.
LG regina

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen