Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 759 mal aufgerufen
 Turniere
Seiten 1 | 2
mellipups Offline

Besucher

Beiträge: 12

09.06.2008 19:56
Turnier für Zitat · antworten
Hallo!
Ich bin leider absoluter Nichtswisser im Westernreiten und wollte einfach mal fragen, wie das bei den Turnieren so abläuft, also was man bei den verschiedenen LK's so können muss.
Außerdem würde mich interessieren, warum bei einem C-Turnier die Leistungsklassen in A und B eingeteilt sind und was LK 1 A bedeutet.
Vielen Dank schonmal im Voraus für die hoffendlich einleuchtenden Antworten!
LG
Melli

PS. Keine Angst, ich als Nichtskönner will natürlich jetzt nicht auf einmal Turniere reiten.
Nina Offline




Beiträge: 69

09.06.2008 23:12
Turnier für Zitat · antworten
Hallo Melli,

wir freuen uns immer über und auf Neue, herzlich willkommen, im Land der fröhlichen Westernreiter !

Ja, das mit den LK, übrigens Leistungsklassen im ausgeschriebenen Wort, geht so:

Jeder der mal auf einem Westernturnier in die Westernreitweise hereinschnuppern möchte, startet in der LK 5. Die Unterscheidung A und B bedeutet einfach nur, A sind die Erwachsenen und B die Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr.

Wird man Mitglied in der EWU, kann man auch gleich in der LK 4 A oder B einsteigen, ansonsten regelt sich der Aufstieg nach Platzierungen in den Turnierdisziplinen bzw. den jeweiligen Punkten die hieraus errechnet werden. Ist man Mitglied in der EWU bekommt man als "Neuling" die jeweilige neueste Ausgabe des "Westernreiter" sowie auch ein Exemplar des EWU - Regelbuches, da kann man dann alles Weitere nachlesen. Der Aufstieg erfolgt dann in den Klassen nummerisch absteigend, also von 5 bis 1.

Ja, was man so können muss?

Das ist natürlich schwierig in wenigen Sätzen zu beschreiben.

Du solltest Dein Pferd/Pony im Griff haben, Richtung und Gangarten kontrollieren können, auch mit mehreren Pferden in der Bahn gemeinsam reiten können. Abteilungsreiten gibt es nicht, jeder reitet für sich. Für die Pleasure ist das schon ausreichend. Die Disziplinen werden hier auf der Seite unter Westernreiten unter dem Stichwort Disziplinen gut dargestellt.

Am Besten wäre es natürlich, du schautest Dir das Ganze mal auf einem Turnier in Deiner Nähe an.

Vielleicht hast Du ja noch mehr Fragen, ich hoffe, dass ich Dir schon ein wenig weiterhelfen konnte.

Grüße aus Lübeck,

Nina

mellipups Offline

Besucher

Beiträge: 12

11.06.2008 18:36
Turnier für Zitat · antworten
Hey, Nina!
Vielen Dank für deine schnelle Antwort!
Du hast mir sehr geholfen!
Ich werd mich mal durch das Forum durcharbeiten...
Fals mir noch eine Frage einfällt, kann ich mich ja melden.

LG
Melli
mellipups Offline

Besucher

Beiträge: 12

16.06.2008 20:31
Turnier für Zitat · antworten
Hallo!
Ich bin's nochmal...
Ich wollte mal Fragen, es auch Turniere/Disziplinen gibt,
die mit Englisch-VS Sattel geritten werden können.

Liebe Grüße
eure melli
Maike Offline



Beiträge: 207

16.06.2008 22:35
Turnier für Zitat · antworten
Du darfst auf jedem Turnier in den Prüfungen der LK5 auch mit "Englisch"Sattel reiten, ist auch egal ob der VS, Spring- oder Dressursattel ist.

Hier brauchst du auch noch nicht Mitglied in der EWU sein und du musst auch dein Pferd noch nicht als Turnierpferd registrieren lassen.
Afra ( gelöscht )
Beiträge:

17.06.2008 09:51
Turnier für Zitat · antworten
Hallo,

wollte gerne in diesem Zusammenhang wissen wie sich das mit dem Aufstieg gestaltet.

Ich bin dieses Jahr bereits auf zwei Turnieren gestartet und hatte 2 Plazierungen in der LK5, ab wann "muss" ich EWU Mitglied werden bzw. ab wann muss man aufsteigen?

Danke + Viele Grüße
Maike Offline



Beiträge: 207

17.06.2008 17:37
Turnier für Zitat · antworten
Also für diese Saison musst du dir keine Gedanken mehr machen. Nur für die nächste Saison, wenn du insgesamt dieses Jahr 3 Platzierungen erhälst, sprich bei dir noch 1 dazu, dann musst du nächstes Jahr LK4 starten.

Das bedeutet dann natürlich, dass du Mitglied werden musst und auch dein Pferd registrieren lassen musst.
mellipups Offline

Besucher

Beiträge: 12

26.07.2008 13:00
Turnier für Zitat · antworten
Huhu!
So, erstmal dankeschön, dass hier alle Fragen so lieb beantwortet werden.
Ich hab jetzt schon ein bischen gelesen und mir auch schon ein Turnier angesehen, und jetzt bin ich auf etwas gestoßen, was mich total verwirrt:
In Ausschreibungen steht immer so ein Satz: "Zügelführung gemäß Klasse/Status des Reiters. Zweihändige Zügelführung im Bit ist nicht erlaubt."

Was genau bedeutet das?
Welches Bit ist da gemeint?
Oder darf man nur zweihändig reiten, wenn man ohne Gebiss reitet?

Ich hoffe, die Frage ist nicht zu verwirrend gestellt...

Liebe Grüße,
Melli
Maike Offline



Beiträge: 207

26.07.2008 13:19
Turnier für Zitat · antworten
Damit ist gemeint, dass du auch in den Mannschaftswettbewerben und allen anderen Sonderprüfungen mit dem Gebiss und der dazugehörigen Zügelführung reiten musst, die für deine LK gilt.

Sprich LK4+5 müssen auch hier mit Bosal oder Snaffle Bit (Wassertrense) beidhändig reiten, Bit (Kandare) ist für diese LKs auch in diesen Prüfungen verboten.

LK3 darf es sich auch hier aussuchen ob beihändig Bosal o. Snaffle Bit oder einhändig Bit, egal wie alt das Pferd ist.

LK 1+2 muss auch hier entsprechend des Pferdealters das Gebiss wählen: 4-6 jährige Pferde dürfen wahlweise beidhändig, mit Bosal oder Snaffle Bit, oder einhändig, mit Bit, 7 jährige und ältere Pferde müssen einhändig im Bit vorgestellt werden.

Hoffe das lichtet deine Verwirrung etwas.
Nina Offline




Beiträge: 69

26.07.2008 23:07
Turnier für Zitat · antworten
Hallo Melli,

was ist der Unterschied zwischen "Snaffel-Bit" und "Bit" ?

Das Snaffel-Bit ist wie schon erwähnt die Wassertrense, das hier gemeinte "Bit" ist eine Western-Kandare. Da gibt es einfach gebrochene Kandaren, Kandaren mit durchgehender Stange, mit Zungenfreiheit usw. was genau erlaubt ist, steht dann wieder im Regelbuch.

Wenn man dann ab LK 3 auch mit Kandare reiten darf, dann muss dieses einhändig geschehen. Man geht davon aus, dass das Pferd entsprechend ausgebildet ist, hauptsächlich mit Gewichtshilfen zu reiten ist und nur noch feiner Zügelhilfen bedarf.

Grundsätzlich darf ein Pferd bis zu dessen 6. Lebensjahr in jeder Leistungsklasse im Snaffel-Bit vorgestellt werden, dann natürlich beidhändig.

Beste Grüße aus Lübeck,

Nina

mellipups Offline

Besucher

Beiträge: 12

28.07.2008 11:36
Turnier für Zitat · antworten
Aaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhh!!!!!!!!!!!
Dankeschön!
Ja, jetzt geht es mir schon viel besser!
Ich hatte schon Panik, dass man als blutiger Anfänger auch einhändig reiten muss...
Naja... Anfänger halt...
Deswegen vielen Dank für die Antworten.

LG Melli
mellipups Offline

Besucher

Beiträge: 12

03.08.2008 16:45
Turnier für Zitat · antworten
Hi!
Ich hab nochmal ne Frage:
Machen bei einem Turnier eigendlich immer alle dieselben Prüfungen,
wie die anderen in der selben Leistungsklasse oder machen einige auch nur Pleasure oder nur Trail oder so... ?

Liebe Grüße
Melli
Lutz Offline




Beiträge: 70

04.08.2008 07:45
Turnier für Zitat · antworten
moin moin,

also welche prüfungen du startest liegt voll und ganz bei dir, deinem können und dem können deines pferdes. also wenn du trail starten möchtest dann nennst du trail, oder reining (bzw. freizeitreiterrittigkeit) oder pleasure oder horsemanship. andere reiter starten auch nur eine oder zwei prüfungen oder drei. innerhalb einer leistungsklasse starten dann alle die gleiche pattern, sprich aufgabe. die lk5er haben ihre lk5 horsemanship, ihren lk5 trail und ihre lk5 freizeitrittigkeit. die lk4er haben ihre aufgaben, die lk3er ihre und so weiter. in der regel erhöht sich dann auch der schwierigkeitsgrad. also ne lk1 trail ist schwieriger als ne lk 5 trail, wobei das natürlich relativ ist. das soll heißen das ein lk5 trail für einen lk5 reiter im prinzip genauso schwierig ist wie ein lk1 trail für einen lk1 reiter.

lieb grüsse
lutz
mellipups Offline

Besucher

Beiträge: 12

29.08.2008 14:15
Turnier für Zitat · antworten
Huhu!
Ich bins ma wieder...
Ich habs jetzt doch getan...
ich hab mich mit meinem Springpferd angemeldet...
zum Westernturnier....
Ich mach LK5 mit, also mit meinem Englisch Sattel ...
Nun zu meiner Frage:
Muss ich, wenn ich mit Englisch-Sattel reite auch mit Englischen Zügeln reiten und muss das Englische Reithalfter dann auch an der Trense sein?
Und muss man bei einer Westerntrense mit Snaffle-Bit son Kinnriemen drunter haben?

Wünscht mir Glück...

Lg Melli
pp Offline

Besucher

Beiträge: 327

29.08.2008 18:09
Turnier für Zitat · antworten
http://www.westernreiter.com/forms.php

ganz oben auf der Liste "Regelbuch 2008" Teil 1 und 2 zum nachlesen, wobei für Dich Teil 2 im Mom wohl die wesentlichen Antworten enthält - da steht auch alles drin, was wo welche Prüfung wie zu reiten ist, worauf es ankommt etc.
Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen